Studios & Seminars, Summer 2024

The Reinvention of Spaces - Build on what has been built.

Design studio BSc. - in Cooperation with GUC - German University in Cairo

This bachelor design studio challenges students to transform an existing building into a vibrant, multifunctional urban space that accommodates diverse activities and serves different community needs. The project focuses on the creation of a new neighbourhood centre and the integration of two central districts of Stuttgart, the Leonhardsviertel and the Bohnenviertel. In addition, the existing structure of the obsolete Züblin car park on the site is to be rethought and reused. By exploring innovative architectural concepts, the design studio aims to promote social and cultural activities in the area, ensure flexible and multi-coded spaces and enhance the green and leisure areas on the site.

 

(IN)DIREKT

Seminar Bsc./Msc.

Solar shading is a key functional and design element of a building envelope. The choice of shading has a significant influence on the comfort of the occupants and the coziness of the interior. It not only serves to protect against excessive heat, but also regulates the building's lighting and energy supply.             

As it also gives the building its identity and determines its external appearance, the question of how to deal with the issue and which solar shading to use where and how arises time and again.

In this seminar, we will examine the design and functional possibilities of shading by studying exemplary projects. We will analyze in detail the properties and variety of materials of different sun shading systems and explore the construction methods.

Finally, we will apply the knowledge gained in a small design exercise in order to implement the acquired knowledge in architecture.

 

Think Ahead

Design Studio Bsc./Msc.

As architects, we see it as our task to provide food for thought for the transformation of our built environment. Under the umbrella term “THINK AHEAD”, you have the opportunity to work on a self-assigned task as a free design at our institute.

Application

Your design exposé must be submitted by e-mail by 15.03.2024, stating the type of design achieved (BA thesis, MA design).

Contact: institut@ibbte.uni-stuttgart.de

 

 

 




IGLoo X.x


klein / nachhaltig / kostenlos

Vorstellung: 22.01.2020 15:00Uhr / K1 / 2a

 

Ein Iglu, ein kleines Haus aus Schnee mit eigenen Händen bauen und dessen klimatische Anpassung studieren.
So könnte man diesen Workshop knapp skizzieren. In Zusammenarbeit mit der Wildnisschule Allgäu bieten wir den Studierenden die Möglichkeit ihr erstes Haus mit den eigenen Händen zu bauen.

Blocktermine für den Selbstbauworkshop in den Allgäuer Alpen:

10. - 12.02.2020
12. - 14.02.2020
26. - 28.02.2020

Weitere Informationen erhaltet ihr bei der Vorstellung des Seminars oder bei der Wildnisschule Allgäu.

  

 

 

Lehmbau Workshop

Marokko

 

Manfred Fahnert (Lehmexpress) bietet auch in diesem Jahr wieder eine besonders gute Möglichkeit, dieses faszinierende Material und seine vielfältigen Möglichkeiten in Praxis und Theorie kennenzulernen. Weitere Informationen bei uns am ibbte.

1. - 14. März 2020




REET

Eine Gebäudehülle aus Gras – ein Beitrag zum Klimaschutz



Schilfgras wächst schnell, bildet ein wertvolles Biotop, sorgt für eine bessere Wasserqualität und bietet auch vielen Tieren ein Zuhause. Der abgestorbene Teil der Pflanze wird jedes Jahr durch neue Schösslinge ersetzt, nur er wird geerntet und ohne weitere Behandlung oder Zusätze für Dächer und Fassaden als Baustoff verwendet. Nach der Verwendung für Gebäude kann dieses Schilfgras kompostiert und wieder in den Stoffkreislauf zurückgeführt werden.



Schilfgras, auch bekannt unter der Bezeichnung Reet, ist ein im klassischen Sinne nachhaltiger, nachwachsender, klimaneutraler Rohstoff und bietet sich damit als alternatives Material für Dach- und Fassadenbekleidungen an: schnelles Wachstum, kurze Prozesskette mit geringem Energieverbrauch und Emissionen, perfekte Kreislauffähigkeit, Schadstofffreiheit, über Generationen erprobte Anwendungen.

 

Nach zwei Jahren Forschung und Vorbereitung am IBBTE (Universität Stuttgart) wurde im Sommer 2019 das aus der Lehrveranstaltung SkinOver hervorgegangene erste Reetprojekt im hochalpinen Bereich nahe der Mannheimer Hütte unterhalb der Schesaplana realisiert. Die Gebäudehülle wurde aus lokalem Reet und Holz bei weitgehendem Verzicht auf Metallverbindungen ohne weitere Materialien möglichst ressourcenschonend hergestellt. Ziel des Projektes ist es, die Eignung von Reet für die Verwendung allgemein und besonders im hochalpinen Bereich zu erforschen.

Projektbeteiligte:

  • Universität Stuttgart, Institut für Baustofflehre, Bauphysik, Gebäudetechnologie und Entwerfen (IBBTE),
    Direktor Professor Peter Schürmann
  • Bundesverband des Deutschen Alpenvereins (DAV),
    Ressort Hütten und Wege
  • Sektion Mannheim des Deutschen Alpenvereins (DAV)
  • Weichert Reetbedachungen & Ökobau, Berlin
  • Zimmerei Müller, Brand
  • CUBO Architektur & Baumanagement, Thüringen

Projektteam:

  • IBBTE – Armin Kammer, Anke Wollbrink
    und Studierende der Seminare SkinOver

Fachliche Unterstützung Reet:

  • HISS REET Schilfrohrhandel, Bad Oldesloe

Ansprechpartner:

  • IBBTE, Universität Stuttgart: Anke Wollbrink, Armin Kammer
    Tel. 0711-68583231 oder Mail institut@ibbte.uni-stuttgart.de
  • Bundesverband DAV München: Xaver Wankerl
    Tel. 089-14003593 oder Mail xaver.wankerl@alpenverein.de



To the top of the page